Was bedeutet Emotions-fokussierte Paartherapie?

In meiner Arbeit als Paartherapeutin habe ich viele wertvolle Methoden unterschiedlicher Therapieschulen kennengelernt und im Umgang mit Paaren evaluieren dürfen. Es kam jedoch immer wieder zu frustrierenden Erfahrungen, in denen meine Arbeit stagnierte oder es durch das Einüben von Kommunikationstechniken eher ein kurzfristiger Erfolg blieb. Es fehlte mir eine übergreifende Theorie und Praxis, die die Verstrickungen in Liebesbeziehungen an der Wurzel packt. In der Emotions-fokussierten Paartherapie (EFT) nach Susan Johnson habe ich gefunden, was ich gesucht habe. Es fasziniert und berührt mich jedes Mal auf ein Neues, wie sich Paare auch nach Jahren schwerer Frustration und Streit wieder füreinander öffnen.

Die Emotions-fokussierte Paartherapie (EFT) wurde in den 80ger Jahren entwickelt und wird mittlerweile von Therapeuten in vielen Ländern der Welt angewendet. Susan Johnson sagt, dass „Liebesbeziehungen vor allem mit einem angeborenen Bedürfnis nach sicherer emotionaler Verbundenheit zu tun haben und Beziehungskonflikte vor allem dann auftreten, wenn die Partner ihre Verbundenheit zueinander nicht mehr spüren“. Zu viel Streit oder emotionaler Abstand führen zu Verlustangst, was den meisten Personen nicht bewusst ist und sie mit Verhaltensweisen agieren, die sie nur noch weiter in die Isolation bringen. Dies kann entweder ein Protestverhalten sein, mit dem impliziten Ziel, den Kontakt mit dem Partner zu forcieren (Wut, Kritik, Forderungen) oder ein Rückzugsverhalten mit dem impliziten Ziel, den Konflikt zu deeskalieren (Schweigen, Abstand halten, Gefühle ausschalten).

Wie können Sie von den Sitzungen profitieren?

Durch die Emotions-fokussierte Paartherapie lernen sie, Ihre Beziehungsmuster zu erkennen und dass andauernde Konflikte im Kern ein Hilferuf sind, der signalisieren soll, dass Sie einander dringend brauchen. Ich werde Sie ermutigen, ihre verborgenen zarten Emotionen auszudrücken und einander offen zu sagen, dass sie einander brauchen und für den anderen da sein möchten. So können Sie sich gegenseitig auf eine ganz vertraute und verbundene Art wieder erfahren und Streithemen wie Kindererziehung, Geld, Sexualität oder Familie sind weniger stressbesetzt.

Wir konzentrieren uns auf:

  • die Wiederherstellung einer liebevollen Verbindung zwischen Ihnen als Partner,
  • Ihre Offenheit und Ihr Verständnis füreinander zu stärken
  • und ich helfe Ihnen dabei, alte Verwundungen zu heilen.

Hier ein Beispiel eines therapeutischen Veränderungsprozesses

In einer Therapiesitzung verändert sich der Interaktionsstil eines Ehemannes: Reagierte er erst mit Rückzug auf die Kritik seiner Partnerin, merkt er jetzt, dass er sich eigentlich hilflos und eingeschüchtert fühlt. Dies führt dazu, dass er beginnt, sein Bedürfnis nach Respekt auszudrücken. Dadurch wird er seiner Partnerin gegenüber aufgeschlossener und zugänglicher. Sein Interaktionsstil wandelt sich von „Es hat doch eh keinen Zweck mit dir zu reden. Ich will keinen Streit“, zu „Eigentlich möchte ich dir nahe sein. Ich möchte, dass du mir eine Chance gibst. Hör‘ auf, an mir herumzuzerren und gib mir die Möglichkeit zu lernen, wie ich für dich da sein kann„. Der kritische Ärger seiner Frau wandelt sich daraufhin in Angst und Traurigkeit. Sie kann jetzt um Geborgenheit bitten und im Partner tröstenden Reaktionen hervorrufen. Ihr Interaktionsstil wandelt sich von „Ich bin dir doch egal. Du verstehst mich sowieso nicht.“ zu „Es ist so schwer das zu sagen – aber ich brauche es, von dir gehalten zu werden – ich brauche deine Bestätigung, dass ich dir wichtig bin.“

Auf diese Art beginnen neue Zyklen bindungsförderlicher Interaktionen. Diese positiven Zyklen verstärken sich auf Dauer selbst und führen zu dauerhafter Veränderung. Ihre Beziehung wird zu einem sicheren Hafen und bietet Ihnen Beiden einen Ort der Heilung.

Ich freue mich, dass Sie in Ihre Beziehung investieren wollen!